Andere

Was müssen Sie über Eiallergien wissen?

Was müssen Sie über Eiallergien wissen?



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Wenn Ihr Kind an einer Eiallergie leidet, sollten Sie sehr vorsichtig sein, was Sie essen, und Sie sollten immer die Etiketten auf Lebensmitteln vor dem Kauf sorgfältig lesen.

Natürlich ist es ein bisschen anstrengend, aber es ist sehr wichtig, dass Sie es immer tun.

Die Eiallergie

Es ist nichts falsch mit dem Ei selbst, aber wenn Sie allergisch sind, wird Ihr Körper auf jeden Fall sagen. Bei einer Eiallergie reagiert das Immunsystem empfindlich auf das Weiß im Ei. Wann immer Sie Eifutter zubereiten, wird das Abwehrsystem Ihres Kindes funktionsfähig: Ihr Körper betrachtet Ihr Protein so, als wäre es ein Eindringling von etwas. Diese Antikörper Immunglobulin E (IgE). Diese Antikörper setzen im Körper Chemikalien frei, wie z HistaminIn erster Linie ist dieses Histamin für das allergische Reaktionsmuster verantwortlich.

Die meisten Kinder entwickeln Eiallergien

Wenn ein Eiweiß allergisch gegen ein Kinderei oder eihaltige Lebensmittel ist, bewegt das Immunsystem eine kleine Armee von Chemikalien, um den Körper des Kindes zu schützen. Es beeinflusst die Atemwege, den Magen-Darm-Trakt, die Haut, das Herz-Kreislauf-System und verursacht allergische Symptome wie. Keuchen, Übelkeit, Kopfschmerzen, Bauchschmerzen und Räumungen: Es gibt Menschen, die allergisch gegen Eiweiß sind, aber auch solche, die Eigelb haben. Eine Eiallergie tritt in einem sehr jungen Alter auf, aber die meisten Kinder entwickeln sie vor dem 5. Lebensjahr. Eine Eiallergie ist wie bei den meisten Lebensmittelallergien: Sie kann in wenigen Minuten auftreten, aber auch bei Lämmern nach dem Essen. Die meisten allergischen Reaktionen verschwinden in weniger als einem Tag.

Symptome einer Eiallergie

  • Veränderungen in der Haut: Rötung, Blutergüsse, Ekzeme, rote Flecken und Schwellung des Mundes
  • Bauchschmerzen: Magenkrämpfe, Durchfall, Übelkeit, Erbrechen
  • Probleme: Schnupfen, Juckreiz, lindernde Augen, Keuchen, Asthma Husten, Keuchen
  • Den Originalartikel können Sie hier lesen.Nützliche Artikel:
  • Allergie
  • Kreuzallergien: Lebensmittel aus dem Wirbelwind
  • Milch und Eier führen uns, Cocktails führen in Norwegen
  • Es beeinflusst das Allergierisiko, wenn Sie schwanger werden