Antworten auf die Fragen

Wenn Sie eine stillende Mutter sind

Wenn Sie eine stillende Mutter sind


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Was tun, wenn die Mutter während des Stillens krank wird? Können Sie mit ruhigem Herzen weiter stillen?

Wenn Sie eine stillende Mutter sind

Es ist heute kaum noch nötig, jemanden von der Bedeutung des Stillens und der Bedeutung der Nährstoffe in der Muttermilch zu überzeugen. Keine Frage, Muttermilch hat keine bessere Ernährung für das Baby! Es ist auch üblich, dass Mütter versuchen, weiter zu stillen, mindestens jedoch bis zum Alter von einem Jahr.

Es können jedoch unerwartete Hindernisse wie Krankheiten eintreten ...

Was tun, wenn Ihre Mutter eine Virusinfektion hat, diese einfriert oder möglicherweise Ihren Magen schädigt? In einem solchen Fall stellt sich die Frage: Wollen Sie weiter stillen? Wissen Sie, bei den meisten Erkrankungen der Mutter gibt es für die Mutter kein Hindernis mehr, ihr Baby zu stillen! An sich ist der Fieberzustand nicht ausgeschlossen. Denn Muttermilch produziert einen Antikörper, der das Baby vor Mumps schützt. So fühlen sich beide besser, wenn die Mutter nicht aufhört zu stillen. Wenn die Mutter diese Ernährung erst nach der Heilung fortsetzen möchte, entwickeln sich diese Antikörper nicht und das Baby kann sich später infizieren.

Stillende Ärzte

Es ist jedoch sehr wichtig, dass sich die stillende Frau entspannt. Wenn Sie die Möglichkeit haben, bitten Sie um Hilfe bei der Pflege Ihres Babys und Ihrem Tagesablauf. Die meisten Krankheiten sind heutzutage Medikamente, die während des Stillens eingenommen werden können. Es lohnt sich daher, sie vorrangig einzuschließen. Credits werden zu den in dieser Packungsbeilage angegebenen Zeiten und in der in dieser Packungsbeilage beschriebenen Weise eingesetzt! Wenn Ihnen kalt ist, sollten Sie besonders darauf achten, Ihrem Körper mehr Flüssigkeiten als gewöhnlich zuzuführen. Wenn Sie das Stillen abbrechen, kann die Muttermilchproduktion sichergestellt werden. Geben wir dem Baby jedoch nicht so viel, sondern geben wir es aus! Wenn wir vorher Reserven ausgeschöpft haben, wenn nicht, dann geben Sie die Babynahrung während dieser Zeit. Anstatt eine Babyflasche zu verwenden, lohnt es sich jedoch, eine alternative Methode, einen Trinkbecher, eine Spritze oder eine Kanüle, zu verwenden, damit das Baby leichter wieder zum Stillen zurückkehren kann.

Gib nicht auf!

Es ist ein schwieriger Moment für eine Mutter, ins Krankenhaus zu gehen, da die meiste Zeit keine Möglichkeit besteht, ein gestilltes Baby bei sich zu haben, obwohl dies die ideale Lösung wäre. Was können wir tun, wenn dies unmöglich ist? Familienmitglieder können das Baby zum Zeitpunkt der Fütterung zur Mutter bringen oder die von der Mutter verschüttete Milch nach Hause bringen und das Baby zu Hause haben. Diesmal braucht die kleine Patientin noch mehr Nähe zur Mutter, um entspannt stillen zu können! Muttermilch stärkt das Immunsystem des Babys und unterdrückt das Herz leichter. Wenn eine verstopfte Nase das Stillen erschwert, lassen Sie Ihre kleine Nase ab, bevor Sie sie auf Ihre Brust setzen! Wenn du es immer noch nicht lutschen kannst, melke es und gib es dir mit einem Glas, einer Kanüle oder einer Spritze! Geben Sie das Stillen nicht auf, es sind nur ein paar Tage! Bei Bedarf können wir unserem Kind mit einem undurchdringlichen Getränk helfen!

Wenn das Stillen nicht wirklich ist ...

Möglicherweise müssen Sie das Stillen und Stillen tatsächlich aufgeben. Das Stillen wird nicht für Babys empfohlen, die mit der Stoffwechselstörung Galaktosämie geboren wurden. In einigen Fällen, z. B. beim Down-Syndrom oder beim Palpebaby, kann das Stillen schwierig werden. In diesem Fall kann das Stillen eine Lösung sein. Denken Sie daran: Wenn Sie Fragen oder Zweifel haben, wenden Sie sich an eine Fachkraft oder an eine erfahrene Stillschwester.
  • Wir können auch Patienten füttern
  • Lass die Krankheit nicht verschwinden!
  • Was können Sie während des Stillens einnehmen?



Bemerkungen:

  1. Kera

    Bravo, was für ein Satz ..., die brillante Idee

  2. Frisco

    Sie Thema gelesen?

  3. Ryan

    Es ist etwas dabei und ich denke, das ist eine großartige Idee. Ich stimme mit Ihnen ein.



Eine Nachricht schreiben